Kategorien
Uncategorized

Ausstellung in Linz

Storchenkostüm@Matschke.jpgTalentiert & Etabliert

7. Februar 2020 – 27. März 2020

Die Energie AG vergibt jährlich drei Förderpreise an junge Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zu Oberösterreich. Als bedeutendem oberösterreichischen Infrastrukturkonzern sind der Energie AG diese
Auszeichnungen ein besonderes Anliegen.

Zusammen mit der Kunstuniversität Linz wird der „Energie AG Talenteförderpreis“, in Kooperation mit den OK Friends das „Traumstipendium“ und gemeinsam mit der Kulturdirektion des Landes Oberösterreich der
„Klemens Brosch Preis“ vergeben.

Die jungen Künstler zeigen eine breite Palette zeitgenössischer Kunst. Die Werke reichen von Bildern auf Glas, über eine Reisedokumentation mit Störchen, bis zu einer besonderen Büste. Dieses Selbstportrait ist
ein Kopf aus Vogelfutter und Fett, der im Sinne einer nachhaltigen Verwendung zur Nahrungsquelle von Vögeln wurde.

Als etablierten Künstler und Universitätsprofessor für Bildende Kunst / Plastische Konzeptionen – Keramik haben wir Frank Louis gewonnen. Der Keramikkünstler ist Vizerektor an der Kunstuniversität Linz mit
einem besonderen Zugang zu Wolken, die er dingfest macht.
Die Ausstellung wird am 6. Februar um 18.00 Uhr im PowerTower der EnergieAG eröffnet (mit Anmeldung)

 

Dauer der Ausstellung: 7. Februar 2020 – 27. März 2020

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag (an Werktagen) von 09:00 bis 16:00 Uhr

Führungen:
11. Februar 2020 und 13. März 2020, jeweils 12:15 Uhr – 12:45 Uhr,
13. Februar 2020 und 3. März 2020, jeweils 16:00 Uhr – 16:30 Uhr.
und nach Vereinbarung unter +43 732 78 41 78 52555

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s